Aktuelles

Ich setze mich ein für das Ehrenamt in der Berliner Feuerwehr und den Nachwuchs, die Berliner Jugendfeuerwehr.

Ich kämpfe für eine qualifizierte Ausbildung unserer Feuerwehrleute, moderne Einsatzfahrzeuge, für Sanierungen und Neubauten von Feuerwachen, bezahlbaren Wohnraum für unsere Kameradinnen und Kameraden und für Rentenvorteile für Ehrenamtliche.

 

Meine Arbeit und aktuelle Ereignisse sind hier für alle Interessierten dargestellt.

Jubiläumsveranstaltung 60 Jahre Landesfeuerwehrverband Berlin e.V.

 

Der Landesfeuerwehrverband Berlin e.V. feierte am 13.11.2017 sein

60 jähriges Bestehen im Wappensaal des Roten Rathauses von Berlin.
Schirmherr der Veranstaltung war der Regierende Bürgermeister von Berlin
Herr Michael Müller.


Neben dem Regierenden Bürgermeister waren viele Gäste aus Feuerwehr und
Politik eingeladen, u.a. der Staatssekretär für Inneres Torsten Akmann, der
ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke, einige
Abgeordnete der Fraktionen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus, Vertreter
der polnischen Feuerwehren und die Vorsitzenden und Präsidenten der
Landesfeuerwehrverbände Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und
Niedersachsen sowie die Landesbeauftragte der Bundesanstalt Technisches
Hilfswerk.


Der Landesfeuerwehrverband Berlin e.V. wurde am 29. März 1957 auf der
(West-Berliner) Hauptfeuerwache Lindenstraße unter dem ursprünglichen
Namen „Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Berlins e.V.“ gegründet.


Bereits 1920, als die Stadtgemeinde Groß-Berlin sich bildete, gab es einen
"Verband der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Berlin".
Dieser löste sich aus den 1877 gegründeten Brandenburgischen Provinzial-
Feuerwehrverband heraus.


In der NS-Zeit wurde der damalige Feuerwehrverband wie alle anderen
Verbände und Vereine in Deutschland zwangsaufgelöst.


Am 5. Dezember 2014 beschloss die Delegiertenversammlung, die
Umbenennung des Verbandes in Landesfeuerwehrverband Berlin e.V.

 

Als Interessenvertreter aller Freiwilligen Feuerwehren Berlins und der Berliner Jugendfeuerwehr fördert der Verband seit nunmehr 60 Jahren das Feuerwehr- und Brandschutzwesen und das Ehrenamt in unserer Stadt.
Der Landesfeuerwehrverband Berlin ist ungebunden und unabhängig. Er agiert als Sprachrohr der Freiwilligen Feuerwehren gegenüber Politik und Presse und ist kompetenter Ansprechpartner in vielerlei Hinsicht, zum Beispiel in den Bereichen Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst oder auch in der Brandschutzerziehung.
Der Verband ist Mitglied im Deutschen Feuerwehrverband und wirkt aktiv in dessen Gremien mit.


In seiner Begrüßungsrede wies der Landesverbandsvorsitzende Sascha Guzy auf die vielen Erfolge des Verbandes hin.
Er mahnte aber auch Richtung Politik: „…stellen Sie ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung, damit wir für IHRE Sicherheit sorgen können…“.
Auch hinsichtlich der Förderung des Ehrenamtes sieht Guzy es als wichtig an Anreize zu schaffen. So fordert er freien Eintritt in Schwimmbäder, bezahlbaren Wohnraum und Rentenvorteile für Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr.


Der Regierende Bürgermeister dankte dem Landesfeuerwehrverband und den Freiwilligen Feuerwehren für ihre Arbeit.
Er nannte die Freiwilligen Feuerwehren einen „Joker in Lagen“, wie kürzlich beim Sturm Xavier.

Eröffnung Forum Brandschutzerziehung

Im Floriansdorf Kiez am Frauensee (BB) fand am 03. November die Eröffnung des Forum Brandschutzerziehung statt.

250 Fachleute, Gäste und Interessierte aus ganz Deutschland, Österreich, Belgien und Holland nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Innensenator besuchte Freiwillige Feuerwehren

Am 23. August besuchte der Innensenator Andreas Geisel drei Freiwillige Feuerwehren im Stadtbezirk Pankow.

Bei einer durch den Landesfeuerwehrverband organisierten Besichtigungstour durch den Berliner Nordosten besuchte Innensenator Andreas Geisel die Freiwilligen Feuerwehren Buchholz, Buch und Blankenburg.

Innensenator Geisel informierte sich dabei aus erster Hand über die Arbeit der Ehrenamtlichen, besichtigte die Dienstgebäude und ließ sich die Fahrzeuge und die Technik zeigen. Ein besonderes Interesse galt der Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr, den Einsatzzahlen und den Alarmzeiten.

Die Feuerwachen in Buchholz, Buch und Blankenburg sind stark sanierungsbedürftig. Besonders die Sanitärbereiche und die Tore der Fahrzeughallen, aber auch Fassaden und Dächer sind in einem sehr schlechten Zustand.

Aus dem Sonderfonds für Investitionen (SIWANA) sind teilweise einige Finanzmittel für die betroffenen Wachen geplant.

Die Vielseitigkeit des Einsatzgebietes durch Bahnanlagen, Autobahn, ländlicher Raum und Waldgebiete, aber auch Hochhäuser, Krankenhaus und Forschungscampus setzten die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtbezirk Pankow vor besondere Herausforderungen.

In den Gesprächen mit dem Innensenator wurde auch deutlich, dass bezahlbarer Wohnraum für freiwillige Feuerwehrleute in Kooperation mit den Wohnungsbaugesellschaften wichtig ist.

Die überalterten Einsatzfahrzeuge, aber auch lange Werkstatt-Standzeiten bei Reparaturen, belasten die Schlagkraft der Berliner Feuerwehr und besonders der Freiwilligen Feuerwehr zusätzlich.

Ein sofortiges Sonderprogramm zur Modernisierung des Fahrzeugparks der Berliner Feuerwehr sieht der Landesfeuerwehrverband Berlin e.V. als zwingend erforderlich an.

„Ich bedanke mich für Ihre wertvolle Arbeit und Ihr großartiges ehrenamtliches Engagement.“, sagte Innensenator Geisel bei der Tour.